Flashzone

"Tötung auf Verlangen"

Die Sterbehilfe ist in Deutschland stark umstritten. Es gibt viele Befürwörter und auch viele Gegner. Zuerst sollte man sich jedoch bewusst werden, dass die indirekte und passive Sterbehilfe in Deutschland durchaus erlaubt ist, die aktive Sterbehilfe jedoch verboten. Der Unterschied liegt in der "dritten Person", wie so schön gesagt wird.  Um einen Überblick über die verschiedenen - ich nenne es einmal - Arten der Sterbehilfe zu erhalten, empfehle ich euch folgende Seite des Focus: http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-10961/gesetzentwurf-wann-ist-sterbehilfe-strafbar-und-was-ist-erlaubt_aid_315208.html

Dort steht auch noch einmal, wann Sterbehilfe strafbar ist.
Für mich geht es jetzt jedoch wirklich nur um den illegalen Teil der Sterbehilfe.
Sterben ist für viele ein Tabu-Thema.

Warum ich mich damit ausführlich beschäftige? Nunja. Ich erlebe es jeden Tag, zwar nicht beim Menschen, sondern beim Tier, aber auch das ist ein Lebewesen, das durchaus sehr stark leiden kann und sehr wohl Schmerzen empfindet, allerdings nicht selbstständig über das Ende seines Lebens entscheiden darf, sondern in diesem Fall übernimmt es immer der Besitzer. 

Ich möchte dazu sagen, dass das Mittel der Euthanasie (Einschläferung) in der Tiermedizin keine Qual, sondern ein Geschenk ist. Denn ich erlöse lieber jemanden, der Todesqualen leidet, als ihn dahinsiechen zu lassen. Es ist dann nämlich kein Sterben mehr, sondern ein Verrecken und das hat niemand verdient. 

Ihr ahnt nicht, wie viele alte Menschen zu uns kommen und sagen:
"Ach Herr Doktor, meinen Hund konnten sie doch auch erlösen, können sie das nicht mit mir auch machen, wenn es soweit ist? Ich bin doch so fürchterlich krank."
Also warum dürfen wir unsere geliebten Tiere erlösen, aber unsere geliebten Menschen müssen unter Morphium verrecken und dürfen nicht in Frieden einschlafen?
Warum darf jemand drittes für mich nicht entscheiden, dass ich nun sterben sollte und darf, wenn ich sowieso nichts mehr mitbekomme, weil ich so stark unter Medikamenten stehe, dass ich nichts und zwar absolut gar nichts mehr merke?

Ich habe es in meiner eigenen Familie gesehen, dass der arme Mensch am Ende nicht sprechen konnte, nicht einmal mehr den Kopf heben konnte, weil der Krebs den Menschen schon vollständig verschlungen hatte und niemand konnte dem Menschen helfen, niemand konnte es endlich beenden, weil wir uns alle strafbar gemacht hätten.

Ich bin eindeutig für die Legalisierung von Tötung auf Verlangen, wenn es in einem zurechnungsfähigen Zustand mit der Person abgeklärt ist und somit missbrauch vermieden werden kann! 

1 Kommentar 3.11.14 22:01, kommentieren

Altersgerecht

Habe heute mittag im Radio in einer Diskussionsstunde eine "interessante" Frage gehört: "Was stört euch an alten Menschen?"

Meine Antwort lautet: nichts. Klar stehen sie mal im Weg, fahren unglaublich langsam auf der mittleren Spur oder kaufen dann ein, wenn alle anderen Menschen einkaufen müssen. Aber seien wir mal ganz ehrlich: Wir sind doch froh, wenn unser Opa mal eine Pause macht, weil er nicht mehr der fitteste ist und auch beruhigt, wenn Oma und Opa nicht mehr so schnell mit dem Auto fahren, so dass sie wenigstens vorsichtig fahren. Und wer weiß, ob wir, wenn wir alt sind, nicht auf die Gesellschaft suchen, die wir nicht mehr finden könne, weil alle unsere Freunde bereits verstorben sind.
Ich bin dafür, dass wir uns alle ein bisschen mehr engagieren und auch mal fremden Menschen helfen. Denn wenn man nur einmal freundlich Hallo sagt, oder einer älteren Dame oder einem älterem Herren bei Kleinigkeiten hilft, kann man deren Tag um ein vielfaches erhellen. Und uns kostet das alles meistens nur ein paar wenige Sekunden. Warum also nicht?

 

Die Frage im Radio sollte eher lauten: Was stört euch an euren Mitmenschen?

 Darauf hätte ich viele Antworten.

Nummer 1: Sprachverfall
Opfer, Altah, Yolo, Yo, abou, oder ähnliche Arten des Ausdrucks. Warum können die heutigen Kinder ihr Sätze nicht vernünftig formulieren? Und sprechen alle Einheimischen plötzlich mit ausländischen Slang? Ein Beispiel wäre: Altah, abou isch wusste gar nischt, dass du hia bischt, altah krass. Warum können diese Kids nicht sagen: Hey! Ich wusste gar nicht, dass du hier bist, das ist aber ne coole Sache..... 

 

Nummer 2:  Respektlosigkeit
Sie sprechen alle von "Ehre", "Respekt" und "Familie", schaffen es aber nicht ihren Arsch aus dem Sitz zu bekommen, um der alten Dame mit Stock einen Platz frei zu machen. Sie schaffen es nicht Höflichkeiten auszutauschen - ein einfaches Bitte ist einfach viel zu viel verlangt.
Ich weiß nicht, wie die heutige Jugend erzogen wurde, ich muss euch sagen, dass meine Eltern stets darauf geachtet haben, dass ich fremden respektvoll gegenüber trete. Aber die heutige Generation ist fähig alles zu kritisieren, obwohl sie nicht einmal selber arbeiten gehen oder sich um einen Job bemühen.

 

Nummer 3: Jobwahl
Berufswünsche vor 15 Jahren: Feuerwehrmann, Tierarzt, Präsident, Kaufmann/-frau, Arzt, Orthopäde, Polizist....
Berufswünsche heute: Rapper, Popstar, Produzent, Schauspieler, Millionärsfrau...
Ich brauch nichts weiter sagen oder? ....

 

Ich finde jeder sollte zuerst an sich arbeiten, bevor er oder sie anfängt jemand anderen zu verurteilen. 

27.10.14 21:50, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung